AG Gedenken

Die AG Gedenken ist ein Bündnis aus Parteien, gesellschaftlichen Organisationen und Einzelpersonen im Bezirk Bergedorf der Freien und Hansestadt Hamburg, die sich 2012 zusammengefunden hat, um im Rahmen einer jährlichen Woche des Gedenkens im November mit Veranstaltungen die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus wach zu halten und vor den Folgen von Nationalismus und Rechtsextremismus in der Gegenwart und Zukunft zu warnen. Außerdem organisiert die AG Gedenken im Mai jeden Jahres eine Gedenkstunde zum Ende des Zweiten Weltkrieges am Zwangsarbeitermahnmal am Kampdeich.

Mitglieder der AG Gedenken sind:

  • Bergedorfer für Völkerverständigung e.V.
  • Die Linke (Bezirksverband Bergedorf)
  • DKP Bergedorf
  • Gretel-Bergmann-Schule
  • Inländerstammtisch der SPD Kreis Bergedorf
  • Kirchliche Gedenkstättenarbeit an der KZ Gedenkstätte Neuengamme
  • Kirchspiel Bergedorf
  • LOLA Kulturzentrum
  • SerrahnEins
  • VVN-BdA Kreisvereinigung Bergedorf